“Ein Haus abseits des Netzes kann genauso schick sein wie eine Stadtwohnung, mit dem zusätzlichen Vorteil der Nachhaltigkeit und der Natur vor der Haustür”, schreibt Sophie Davies in ihrem Artikel im Online-Magazin luxurydefined von Christie’s International Real Estate und fährt fort:

“Für echte Abgeschiedenheit müssen Sie vom Netz gehen. Ein Haus fernab der städtischen Infrastruktur zu bauen, bedeutet oft, dass Sie Ihren eigenen Strom erzeugen, Ihr eigenes Wasser beschaffen und sich um andere Annehmlichkeiten kümmern müssen. Glücklicherweise müssen Sie nicht in einer baufälligen Hütte campen, um dieses Ziel zu erreichen, denn Architekten bieten begehrenswerte netzunabhängige Häuser an, die nachhaltig und stilvoll sind.

Netzunabhängig zu leben bedeutet, sich von den üblichen Gas-, Strom-, Wasser- und Abwassernetzen abzukoppeln und stattdessen auf autarke Alternativen wie Erdwärmepumpen, Solar- oder Windenergie, Brunnen und Klärgruben zu setzen. Es ist ein wachsender Trend; allein die netzunabhängige Solarindustrie hat weltweit einen geschätzten Wert von 1,75 Milliarden Dollar pro Jahr.”

Davies zufolge gibt es in den Vereinigten Staaten derzeit mehr als 250 000 Menschen, die ohne Stromnetz leben, und schätzungsweise 150 000 netzunabhängige Einwohner im Vereinigten Königreich. Einige von ihnen wollen ihren Beitrag zur Gesundheit des Planeten leisten, indem sie ihren Verbrauch und ihren Kohlenstoff-Fussabdruck reduzieren. Andere wollen einfach nur die hohen Rechnungen der Versorgungsunternehmen gegen eine besser kontrollierbare Energieversorgung eintauschen. Davies’ Beispiele umfassen ein australisches Projekt, bei dem netzunabhängige Dienste sorgfältig verborgen wurden, um Schönheit mit grüner Technologie zu verbinden, ein kalifornisches netzunabhängiges Gästehaus in einem Naturschutzgebiet mit Blick auf den Pazifik und einem begrünten Dach, das das Haus isoliert und hilft, Wasserverschwendung zu vermeiden, ein Künstlerrefugium auf den Bahamas und viele mehr.

Gawthorne's Hut in Australia; Photo Courtesy: Cameron Anderson Architects

Das Design von Gawthorne’s Hut in Australien besteht aus recycelten Ziegelsteinen einer ursprünglichen Hütte auf dem Gelände und umfasst netzunabhängige Versorgungseinrichtungen, die sorgfältig verborgen wurden, um Schönheit mit grüner Technologie zu verbinden. Bild mit freundlicher Genehmigung von Cameron Anderson Architekten

Um herauszufinden, ob das Leben ausserhalb des Netzes etwas für Sie ist, sollten Sie es ausprobieren, bevor Sie es kaufen. Das Mantra des umweltbewussten mexikanischen Resorts Playa Viva lautet “wo Ihr Urlaub auf Ihre Werte trifft”. Die sechs neuen Bambus-Baumhäuser am Strand wurden vom Studio Nomadic Resorts so gestaltet, dass sie Mantarochen ähneln. Das mit netzunabhängiger Solarenergie betriebene 18-Zimmer-Hotel verzichtet auf Klimaanlagen, spart Wasser, kompostiert und fördert die lokale Küche von der Farm bis zum Tisch. Bei “Off Grid” geht es darum, in den Luxus der Natur einzutauchen”, sagt Resortbesitzer David Leventhal.

Mexican Resort Playa Viva; Photo: Courtesy: Nomadic Resorts Studio

Das aus nachhaltigem Bambus gefertigte und von der lokalen Wasserwelt inspirierte Baumhaus Mobula Ray in Playa Viva wird von den umliegenden Palmen gestützt. Die Beleuchtung ist auf ein niedriges Gelblicht eingestellt, um die nistenden Schildkröten nicht zu stören. Bild mit freundlicher Genehmigung von Nomadic Resorts Studio

Wer sich unabhängiger von der globalen Energieproduktion und von steigenden Energiepreisen machen und gleichzeitig zu einer ökologischeren Entwicklung unserer Gesellschaft beitragen möchte, findet in den vielen im Artikel beschriebenen Beispielen reichlich Stoff zum Nachdenken.