Das Online-Magazin von Christie’s International Real Estate, luxurydefined, stellt drei prominente Architekten vor, welche die Grenze zwischen dem Natürlichen und dem vom Menschen Gemachten verwischen, sich für nachhaltiges Design einsetzen und eine gesündere Zukunft bauen wollen.

Koichi Takada

Die gewundenen “fliessenden Holzbänder” an der Fassade von Takadas Upper House in Brisbane verweisen auf die Wurzeln des Moreton Bay Feigenbaums, der in dieser Gegend heimisch ist.

Luxurydefined hat den Architekten Koichi Takada gefragt, was seiner Meinung nach die Zukunft des Gebäudedesigns sein sollte, und seine Antwort ist eindeutig: “Die Integration der Natur ist der Schlüssel.” Bekannt für seine ambitionierten, von der Natur inspirierten Wahrzeichen, ist Takada ein führender Verfechter der biophilen Architektur, einem Ansatz, der darauf abzielt, die Menschen, die einen Raum nutzen, mit der Natur zu verbinden. “Die Forschung zeigt, dass die Natur enorme Vorteile für unseren geistigen und körperlichen Zustand hat”, erklärt er. “Jeder möchte ein gesünderes Leben führen.”

Stefano Boeri

Boeris Bosco Verticale oder “Vertikaler Wald” im Mailänder Stadtteil Porta Nuova umfasst mehr als 900 Bäume auf 8.900 Quadratmetern Terrassenfläche.

Der italienische Architekt Stefano Boeri, der für eine Reihe von “vertikalen Wäldern” verantwortlich ist, leitet das Future City Lab in Shanghai – ein Post-Doc-Forschungsprogramm, das die Zukunft der Städte durch die Linse der urbanen Aufforstung erforscht. Und mit seinem Architekturbüro Stefano Boeri Architetti hat er eine Reihe von weltweit ersten biophilen Konzepten umgesetzt.

Foster + Partners

Biophile Architektur kann “die Stimmung heben”, sagt Foster + Partners. Im Maggie’s-Krebszentrum in England verbannte das Büro krankenhausähnliche Korridore und schuf stattdessen “eine häusliche Atmosphäre in einer Gartenanlage.” Bild: Nigel Young

Foster + Partners, ein führendes Architekturbüro mit Büros in Städten wie New York, London, Bangkok, Buenos Aires und Hongkong, hat sich das biophile Design zu eigen gemacht, weil man herausgefunden hat, dass die Einbeziehung der Natur in die gebaute Umwelt das Wohlbefinden fördert.

“Die Forschung zeigt, dass biophile Umgebungen – solche, die die Natur imitieren, sowie solche, die natürliche Elemente einbeziehen – eine heilende Wirkung auf den menschlichen Körper haben”, sagt Dancey, Senior Executive Partner und Head of Studio bei Foster + Partner. “Solche Umgebungen verbessern die körperliche Gesundheit und das psychische Wohlbefinden und unterstützen den Heilungsprozess.”

Lesen Sie den vollständigen Artikel online bei luxurydefined vom internationalen Partner Christie’s International Real Estate von Wüst und Wüst.