In Zeiten in denen Reisen und Besuche von Veranstaltungen oder Ausstellungen nicht immer leicht ist, bietet sich Google Arts & Culture als fast unerschöpfliche Quelle von Beiträgen über Architektur, Kunst, Musik, Natur oder Wissenschaft geradezu an.

Vor etwas mehr als zehn Jahren hat ein Google-Team in der ihm vom Unternehmen für freie Projekte zur Verfügung gestellten Zeit begonnen, Kunst und Kultur im Internet einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. In Zusammenarbeit mit eine Reihe von Kulturinstitutionen aus mehr als zehn Ländern startete das Team mit dem Projekt Arts & Culture, ohne genau zu wissen, was einmal daraus werden sollte.

Daraus ist heute eine umfassende Plattform geworden, mit der man von zuhause aus Orte und Kulturen, Museen und Ausstellungen bequem aus dem Sofa in Form virtueller Spaziergänge besuchen kann.

PCtipp hat dazu kürzlich einen längeren Beitrag online gestellt und schreibt dort: “Jüngere Arts-&-Culture-Projekte sind beispielsweise die «Big Bang AR»-App des CERN, eine ausführliche Dokumentation zum 50-Jahre-Jubiläum der Mondlandung 2019 oder als Teil des Projekts «Versailles: The Palace is Yours» zeigt Google eine Auswahl an hochauflösenden Scans und 3D-Modellen.”

Google Arts & Culture gibt es auch als App für iOS und Android.