Auf vielen Reisen durch seine Wahlheimat ist der Berufsfotograf Patrick Lambertz immer wieder Häusern begegnet, die sich dem typischen Klischee des Schweizer Châlets entziehen. Es sind in die Jahre gekommene Häuser, die von der in der Schweiz seit Jahrzehnten grassierenden Bau- und Renovierungswut gerade noch verschont geblieben sind. Aus den perfekt inszenierten Bildern dieser Gebäude ist der wunderschöne Bildband “Chalets of Switzerland” entstanden, der vom preisgekrönten niederländischen Buchdesigner Sybren Kuipers (SYB) gestaltet wurde. Dieser Fotoband fühlt sich an wie eine Wanderung durch eine neblige Schweizer Berglandschaft. Beim Durchblättern der Seiten tauchen die Häuser nach und nach aus dem Weiss der leeren Seiten auf, wie Zeugen aus einer anderen Zeit. Die Textbeiträge von Edwin Huwyler, Monika Twerenbold und Daniel Blochwitz eröffnen ungewöhnliche Perspektiven auf die Schweiz und ihre Klischees im Allgemeinen und ihre Architektur im Besonderen.

Beispiel aus dem Bildband Chalets of Switzerland; © Patrick Lambertz

Beim Durchblättern der Seiten tauchen die Häuser nach und nach aus dem Weiss der leeren Seiten auf, wie Zeugen aus einer anderen Zeit. (Beispielbild aus dem Bildband “Chalets of Switzerland: © Patrick Lambertz)

Chalets of Switzerland

Das Chalet im Sinne der luxuriös-romantischen abgelegenen Berghütte, in der »splendid isolation« einer sonnenverwöhnten Winterlandschaft ist eines der beliebteren Klischeebilder der Schweiz. Die eigentliche Bedeutung des Begriffes »Chalet« (von lat. cala, geschützter Ort) ist aber einfach nur Sennhütte oder Unterstand. Indem er sie vor winterlichem Hintergrund fotografiert, abstrahiert er die Häuser, hebt ihren individuellen Charakter hervor und gibt Ihnen eine poetisch-ironische Aura. Er hebt sie im besten Blossfeldt/Becher-schen Sinne auf den fototypologischen Altar vergessener aber erinnerungswürdiger Schweizer Häuser. Dabei benützt er die Natur selbst als Fotostudio: Das weiche kontrastarme Licht liefern bedeckte Himmel und starke Nebel, den neutralen Hintergrund bilden schneebedeckte Schweizer Berge und Hügel. SYB, Fotobuchgestalterlegende aus Den Haag und Meister des niederländischen Altarfalzes, hat für die Bilder aus dem Schweizer Bergland von Patrick Lambertz ein kongeniales Buchkonzept entwickelt, das die Häuser im beständigen Wechsel aus einem winterlichen Papierweiss schemenhaft auftauchen und wieder verschwinden lässt.

Über Patrick Lambertz

Patrick wurde 1972 in Aachen/Deutschland geboren und wuchs in Deutschland, Ghana und Belgien auf. Er studierte zunächst Filmemachen in Berlin und arbeitete mit Künstlern wie Wim Wenders, Rosa von Praunheim und Shirin Neshat. Danach zog er in die Schweiz und arbeitete als Marketingleiter und Chief Operating Officer in der Sport- und Modebranche, während er kontinuierlich professionelle Shootings realisierte, die in Printmagazinen, Anzeigen und Katalogen veröffentlicht wurden. Im Alter von 18 Jahren begann Patrick, seine Werke auszustellen und erhielt Auszeichnungen für seine Fotografie und seine Arbeit als Filmemacher. Heute lebt er mit seiner Frau und seinen drei Kindern in der Schweiz.

Das Buch kann direkt im Bookstore des Fotografen Patrick Lambertz zum Preis von CHF 58.oo bestellt werden. Eine limitierte Ausgabe des Buches mit einem Originalprint gibt es für CHF 498.00.