Die Online-Plattform Messy Nessy – das “Cabinet of Chic Curiosities” – veröffentlichte kürzlich einen Artikel über eine Form der Architektur namens “Duck Architecture”. Die für diese Architektur charakteristischen kitschigen Gebäude am Strassenrand wurden so benannt, weil sie nach den Produkten geformt sind, die sie anbpreisen. Dem Artikel zufolge waren diese Gebäude vor allem in den 20er und 30er Jahren in Form von riesigen Kaffeekannen, Hot Dogs, Glacé-Hüppen, Bierfässern, Bauernhoftieren und anderen auffälligen Bauten sehr beliebt.

Courtesy of Messy Nessy

California Piano Supply Company – später Big Red Piano genannt, gebaut um 1930

Der Artikel fährt fort: “Wer hat also die “Ente” in die Entenarchitektur eingebracht und warum? Nun, zufällig gibt es ein sehr bekanntes Gebäude, das die Form einer dicken Pekin-Ente hat und 1931 von einem Entenzüchter aus Long Island gebaut wurde, um sein Geflügel zu verkaufen. Das ungewöhnliche Gebäude erregte viel Aufmerksamkeit bei den Kunden, war aber auch Gegenstand weit verbreiteter Kritik, ebenso wie ähnliche neuartige Architektur der damaligen Zeit, insbesondere während des Aufkommens des Modernismus – einer Bewegung, die den meisten pseudohistorischen Dekorationen nicht wohlgesonnen war.”

Courtesy of Messy Nessy

Das Shutter Shak, erbaut 1976, das Filmentwicklung innert Tagesfrist offerierte, steht heute im Blakey Historical Park.

Viel mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Geniessen Sie einfach mit einem Lächeln die vielen Bilder, die Sie im Originalartikel mit dem Titel “An Ode to what they call ‘Duck Architecuture'” finden.