RedaktorInnen der Zeitschrift Hochparterre haben während vielen Jahren jeweils eine Person oder ein Paar porträtiert, die oder das Design oder Architektur in der Schweiz geprägt haben. Sie alle sind zwischen 75 und 90 Jahre alt und erzählen von ihrem prallen Leben voller Gestaltung und Planung. Melancholisch, glücklich oder zornig blicken sie zurück, die ArchitektInnen und DesignerInnen, LandschaftsarchitektInnen, Ingenieure und PlanerInnen aus der Schweiz. Entstanden ist ein Buch mit 40 Porträts einer Generation, die mit grosser Zukunftslust und dem Glauben an eine bessere Welt nicht nur Häuser oder Landschaften, Brücken oder Traktoren gebaut, sondern auch unsere Gesellschaft umgeformt hat.

Dazu zeigt im Buch immer ein Schwarz-Weiss-Bild den meist schon weisshaarigen und faltigen Menschen hinter der Stimme, analog fotografiert von Urs Walder mit seiner Hasselblad. Dieses Buch versammelt 40 “Rückspiegel” genannte Rubriken aus den Hochparterre-Heften der letzten fünf Jahre. Die Porträtierten kommen aus Architektur oder Design, Bauingenieurwesen, Landschaftsarchitektur oder Raumplanung; sie sind WohnexpertInnen, LandschaftsschützerInnen oder ArchitekturhistorikerInnen. Das Nebeneinander macht aus den einzelnen Beiträgen ein grösseres Ganzes: das Panorama einer die Schweiz – und weit darüber hinaus – gestaltenden Generation.

Eine Generation von Pionieren

Die Fotos zeigen sie in ihrem heutigem Lebensumfeld: zu Hause, in der Stube, vor den Büchern, im Garten. In ihren Erzählungen analysieren manche ihr Gesamtwerk, bei anderen steht ein Lebensthema im Vordergrund, mal die Zeitläufe, mal Alltägliches. Es geht um Kindheit, Ausbildung oder Hochschulprofessur. Oder um Autos: mit der schwangeren Frau im Fiat Topolino nach Lausanne, im Citroën ID des Chefs nach Ronchamp. Es ist eine Generation von Pionieren. Sie gewannen den ersten Kirchenwettbewerb nach dem Zweiten Weltkrieg oder nutzten die erste Industriebrache um. Sie zeichneten den ersten Richtplan oder etablierten Gartendenkmalpflege und Landschaftsplanung in einem Land, das für manches etwas länger braucht. Knapp ein Drittel der Porträtierten sind Frauen – das ist nicht repräsentativ für die hier vertretene Generation, denn damals haben Männer die Berufswelt noch stärker dominiert als heute, die kreative ebenso. Auch das erfahren wir, zum Beispiel von der ersten Zentralpräsidentin des Bundes Schweizer Architekten.

Das Buch versammelt Porträtfotos und Oral History

Das 176-seitige Buch “Im Rückspiegel. Gestalterinnen und Gestalter erzählen ihr Leben” zeigt vierzig Porträts einer Generation, die die Schweiz geprägt hat. Die 40 Fotos machte Urs Walder. Das Buch gestaltete die Grafikdesignerin Sara Sidler, Axel Simon gibt es heraus. Die Porträtierten heissen Rosmarie Baltensweiler, Susi Berger, Bärbel Birkelbach, Werner Blaser, Hermann Blumer, Jacques Blumer, Justus Dahinden, Christa de Carouge, Carl Fingerhuth, Benno & Jacqueline Fosco-Oppenheim, Leonhard Fünfschilling, Otti Gmür, Silvia Gmür, Esther & Rudolf Guyer, Susanne Gysi, Kristiana Hartmann, Trix & Robert Haussmann, Alexander Henz, Benedikt Huber, Uli Huber, Verena Huber, Lora Lamm, Rodolphe Luscher, Christian Menn, Rudolf Mettler-Stüssi, Robert Obrist, Arthur Rüegg, Claude Schelling, Jakob Schilling, Ursula Schmocker-Willi, Beate Schnitter, Peter Steiger, Christian Stern, Peter Stöckli, Bryan Cyril Thurston, Ludwig Walser, Hans Weiss, Werner Zemp, Ruedi Zwissler.

Das Buch “Im Rückspiegel” können Sie hier direkt bei der Edition Hochparterre zum Preis von CHF 39.00 bestellen.