Es gibt gute Plätze; es gibt schöne Plätze und es gibt Traumplätze. Auf diesen sollten Sie mindestens einmal in Ihrem Leben Golf spielen. Das Style-Magazin Encore hat sie für Sie herausgesucht und beschrieben. Der Artikel ist leider nicht online verfügbar.

Golfresort Costa Navarino, Griechenland

Costa Navarino, Greece

Costa Navarino, The Bay Course, Hole 6

Costa Navarino, auf der Halbinsel Peloponnes gelegen, war 2017 Golfresort des Jahres. Seither hat es sich zur Trenddestination entwickelt. Zum Resort gehören zwei sehr unterschiedliche Golfplätze. Und als Extra obendrauf gibt das nahe Meer, Delfine und Schildkröten, duftende Rosengärten und grossartige Strandrestaurants. Der Nestor-Palast aus dem 13. Jahrhundert vor Christus bietet ausserdem den Kulturinsteressierten Stoff genug.

Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews, England

Allein die Wartezeiten für diesen Club zeigen es: Golf-Liebhaber gedulden sich oft rund ein Jahr, bis sie hier spielen können. Aber das das warten lohnt sich. Der Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews ist nämlich nicht nur der älteste Golf-Club der Welt, er liegt nicht nur direkt an der Meeresküste, verfügt in der Nähe golfnicht nur über sechs 18-Loch-Plätze und einen 9-Loch-Platz, sondern bietet auch viel Luxus im ehrwürdigen House of Golf. Die anspruchsvollen Fairways überraschen mit tiefen Bunker, dichten Roughs und tückischen Neigungen – für AnfängerInnen also eher ungeeignet.

Golf-Club von Crans Montana, Schweiz

Der Golf-Club von Crans-sur-Sierre bietet vier Plätze; der 18-Loch-Platz – benannt nach dem Golfprofi Severiano Ballesteros – gehört zu den schönsten Europas. Er liegt mitten in einem imposanten Alpenpanorama mit Matterhorn und Mont Blanc als Kulisse. Und wer nicht nur Golfen will, findet in der Umgebung ein umfassendes Ferien-Angebot.

Lumine Mediterranea Beach & Golf Club, Spanien

Spanien ist bekannt als wahres Golfparadies. Dennoch gilt der Lumine Beach & Golf Club als der Shining Stars unter vielen anderen. Zwei 18-Loch-Plätze  und ein 9-Loch-Platz, ein grossartiger Beach-Club, ein Fitness-Center und ein vielfältiges Wellness-Angebot: wer braucht mehr, um sich im Golfurlaub so richtig zu erholen.Und nicht vergessen: die hervorragende katalanische Küche im Club House. Damit hat sich der Club definitiv die Auszeichnung “Europe’s Best Golf Venue 2019” verdient. Daneben gibt es mit Tarragona ein interessantes touristisches Ausflugsziel.

Royal Park & Country Club, Italien

Hier hat früher einmal der Savoyenkönig mit seinen Adlaten Wild gejagt, jetzt können Sie auf dem 3’600 Hektar grossen Parco La Mandia in der Nähe von Turin Golf spielen. Der Royal Park & Country Club verfügt über zwei 18-Loch-Plätze, relativ flach und mit interessanten Wasserhindernissen und Bunkern. Der Park ist aber auch ein Naturschutzgebiet mit Rehen, Hirschen, Füchsen, Eulen und anderen Wildtieren und über 20 denkmalgeschützten Gebäuden. Da gibt es neben dem Golf auch sonst genug Unterhaltungsmöglichkeiten. Und wem das nicht reicht: Turin ist immer ein Besuch wert.

Golfhotel Charmeil, Frankreich

Das Golfhotel Charmeil liegt zwei Autostunden von Genf entfernt und bietet Golf für AnfängerInnen und Fast-Profis mit einem anspruchsvollen 18-Loch-Platz und einem 5-Loch-Übungsplatz. Die Fairways geflankt von Eichen und Blumenrabatten und Blick auf die Gebirgsmassive von Vercors und Chartreuse bieten mit ihren knifflig platzierten Bunkern und den schönen Wasserflächen einige echte Herausforderungen auch für geübte GolferInnen. Ausserdem: das attraktive Grenoble liegt nicht weit und die unvergesslichen Grotten des Vercors-Massivs sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

Golfplatz Achensee, Österreich

Der Golfplatz Achensee gilt nicht nur als einer der schönsten Österreichs, er hat auch eine lange Tradition. Er liegt sehr schön eingebettet zwischen Achensee und Karwendelgebirge, dazu ist er technisch anspruchsvoll mit ausgeprägten Doglegs, steigenden und fallenden Spielbahnen und trickreich angelegten Greens. Neben Golf bietet das Tiroler Feriengebiete Gelegenheit für Mountainbike, Segeln, Surfen und Wandern in der Umgebung.

Bad Griesbach, Deutschland

Das 9’000-Seelen-Dorf Bad Griesbach hat viel zu bieten: ganze sechs 18-Loch- und drei 9-Loch-Golfplätze sowie ein 6-Loch-Kindergolfplatz sind in der umgebenden, leicht hügeligen Landschaft der so genannten “Toskana Niederbayerns” verteilt. Hier findet jede GolferIn ihren Lieblingsplatz, manche davon sind recht anspruchsvoll oder wie z.B. der Parcours Beckenbauer höllisch anstrengend.

Andermatt Swiss Alps Golf Course, Schweiz

Im Andermatt Swiss Alps Golf Course bieten vier Plätze ganz unterschiedlicher Charakteristiken und weitere Plätze in der Nähe, z.B. in Realp, Sedrun und Obergesteln dem Golf-Enthusiasten in Andermatt unbeschränkte Golfmöglichkeiten. Der Andermatter-Course liegt inmitten einer faszinierenden Bergwelt. Technisch anspruchsvoll seien vor allem die vielfältigen Bodenqualitäten von Fels bis zu tiefem Moor, sagt der namhafte Golfplatzarchitekt Kurt Rossknecht über “seinen” Course.

Monte Rei Golf & Country Club, Portugal

Der Monte Rei Golf & Country Club in der Algarve gilt gemeinhin als Traumdestination und wohl bester Golfplatz Europas. Prägend sind hier beim Golfen die spektakuläre Aussicht auf den Atlantik. Manchmal muss es einem echt schwer fallen, sich aufs Spiel zu konzentrieren. Die Parcours sind anspruchsvoll – nicht zuletzt wegen der grossen Höhenunterschiede – und jedes Loch ein Bijou. Das Resort ist mit seinen Unterkünften und seiner Küche unübertroffen. Obwohl auch die Umgebung touristisch interessant ist, will man hier nur schwer mal weg.